NGO für Versöhnung und Vergebung zwischen verfeindeten Konfliktparteien in Kolumbien

265.00 

NGO für Versöhnung und Vergebung zwischen verfeindeten Konfliktparteien in Kolumbien. Die Organisation betreibt ein landesweites Netzwerk an Orten der Begegnung und möchte durch die Ausbildung von “Multiplikatoren” in Stadtteilen, Gemeinden, Firmen, Schulen und Familien ein Klima der Versöhnung und friedlichen Begegnung schaffen.

Ort: Bogotá Colombia

Aufgaben/Tätigkeiten

Die Arbeit der NGO besteht aus fünf Programmen:
1. lokale Orte der Begegnung für eine Kultur der Worte und der Erinnerung;
Opfer von Gewalterfahrung bearbeiten ihren Schmerz und nehmen den Lebensfaden wieder auf
2. Versöhnungspädagogik
– Erlernen von Achtsamkeit sich und anderen gegenüber
– gewaltfreie Konfliktlösung, Stärkung von Fähigkeiten wie Kooperation, Solidarität und emotionale Intelligenz
3. Orte der Begegnung in von Armut und Konflikten betroffenen Zonen; Förderung von Inklusion, Miteinander und Teilhabe als Strategien für eine friedliche Gesellschaft. Einbeziehung von ehemaligen Teilnehmern an bewaffneten Konflikten, Vertriebenen, sowie von Gewalt betroffenen Kindern, Jugendlichen und Frauen
4. “Emotionale Alphabetisierung”
– über Wut und Ängste lesen und schreiben
– Umgang mit Gefühlen in Gebieten mit hohen Analphabetismusraten
– Gewaltprävention durch eine psychische und affektive Genesung
– Stärkung kommunikativer Fähigkeiten
5. Jugendbegegnungsnetzwerk für die Versöhnung;
lokale Begegnungsstätten für den Austausch und den friedlichen Umgang mit Konflikten. Jugendliche als Agenten gesellschaftlichen Wandels

Galerie

Kommentar

Das Praktikum richtet sich in erster Linie an Studierende der Psychologie, Pädagogik, Sozialarbeit und Sozialwissenschaften. Spanischkenntnisse sind für dieses Praktikum erforderlich.

Kategorien

Social Work / Education / Psychology
Education / Teaching
Politics / Human Rights / Indigenous Societies